Die erste Woche mit dem Weight Watchers Programm

Das erste Hoch - das erste Tief

Gestern habe ich ja schon davon gesprochen, abends den Brokkoli-Polenta-Auflauf zu machen. Das habe ich gemacht, pro Portion gabs dafür nur fünf Punkte aufzuschreiben, eigentlich also eine Win-Win Situation! Polenta stopft und macht satt - so mein Gedanke. Und satt sein wollte ich schon einmal wieder.

Hungern mit Weight Watchers?

Um ehrlich zu sein, habe ich schon hier und da ein leichtes Hungergefühl über den Tag verteilt. Ich glaube, durch die gesamte Umstellung ist mein Körper am Arbeiten und verbraucht wohl Energie ohne Ende. Außerdem schraub ich ja (mehr oder weniger von 180 % auf 100 % die Energiezufuhr wieder runter. Kein Wunder, oder? Blöd ist es aber trotzdem, es nervt. Und konzentrieren fällt auch nicht immer leicht.

Abhilfe schaffen gegen den Hunger!

Wer Hunger hat, der soll was essen. Das Prinzip von WW ist es natürlich nicht, die Kunden (?) / Benutzer (?) auszuhungern. Aber ich habe noch ein paar Probleme, mein Essen richtig zu timen.

  • Morgens die zwei Brötchen: SUPER!
  • Mittags der Salat: WAR LECKER, aber halt Salat, Tomate, Gurke, ein bisschen Schafskäse.... Da kommt irgendwie zwischendurch wieder Hunger auf.
  • Abends die Polenta-Geschichte. LECKER! Danach war ich aber auch nicht übersättigt. Aber vollfressen will ich mich ja nicht - trotz Punkt-Resten.

Und es musste ja so kommen: Bei meinem wohlverdienten Fernseh-Abend brummelte der Magen. Hunger. Na super.

Punkte aufsparen oder sinnvoll über den Tag verteilen?

Hmm... Ich hatte ja noch Punkte über, ich meine fast ⅓ der Tagesmenge. Aber abends noch was essen? Oder hungrig ins Bett? Aber man soll ja schon die Punkte “aufessen.” Also habe ich mir noch einen Joghurt mit Müsli und Banane gemacht. Hunger besiegt - ganz ohne Schokolade, Chips oder Gummibärchen. Aber ich glaube ich muss noch offensiver an die Sache rangehen. Morgens habe ich gemerkt, dass ich mit einem guten Frühstück weit komme. Mittags ist zwar was Leichtes recht gut, ich sitze den ganzen Tag, aber bis zum Abendbrot ist es noch ein langer Weg. Und abends darf ich dann nicht auch noch sparsam essen sondern schon schauen, dass ich mit gesunder Nahrung meine Punkte verbraten kann.

Schlechtes Motto: Ich brauche weniger als WW mir erlaubt

Klar, wenn das Programm von Weight Watchers mir als “echtem Mann” sagt: “Hey, du darfst 43 Punkte verfuttern”, dann kommt bei mir gleich der “Ich schaffs mit 35”-Gedanke hoch. Völliger Blödsinn. Ich muss anständig essen, mir die Punkte sinnvoll einteilen. Zum Glück habe ich die App von Weight Watchers fürs Iphone, da kann ich immer nachschauen, ob ich nicht doch zwischendurch einen kleinen Snack essen kann. Denn das Essen DARF sich nicht dauernd im Kopf bei mir rumschwirren, es muss normal sein, abzunehmen OHNE HUNGERN.

Ich krieg das hin! Ich bleibe dabei!

Let’s do it: FIGHT THE FAT!

Tags: 

Thema: 

Deine Strandfigur ist nicht weit entfernt

Auf dieser Seite kannst Du erfahren, wie wir unser Bauchfett loswerden und Dir einen Einblick in Diäten und Workouts und Ernärhungsumstellungen machen.